Mitglied im Deutschen Modellflieger Verband  

 

 

 

 
 

 

Copyright © 1996 Gerald Lehr

 

 

Bau einer 3m Katana von Krill - Teil 10

Gebhard Albrecht

 


22.08.2006

Gestern habe ich die Maschine weiß vorlackiert (Trennnaht, Gelcoat-Durchschliffe usw.) als nächstes wird nassgeschliffen, womit das Zeugs bis auf die Flächen fertig für den Lackierer wäre, wo es auch nächste Woche hinkommt.

An dieser Stelle habe ich mal eine komplette Gewichtstabelle mit aktuellen Gewichten zusammengestellt und dabei so ziemlich jede Schraube berücksichtigt.

Die fertige Maschine wird flugfertig ohne Benzin. 17,75 kg wiegen womit ich dann unter der von mir gesetzten 18 kg Marke bin. Ich müsste so ziemlich alles erfasst haben, das wird sich zeigen wenn sie komplett montiert ist.
17,75 kg wären aber ein absoluter TOP-Wert, schließlich muss man berücksichtigen, dass sie komplett lackiert ist und nen DA 150 drin hat.

01.09.2006

 

Weiter gehts. Ich komme gerade von der Spätschicht nach Hause und was sehe ich in meinem Postfach? Mein Lackierer, oder ab jetzt von mir nur noch Juwelier genannt, hat mir ein paar Bilder gesandt. Ich freue mich schon auf den Tag wenn ich des geile Dinges abholen kann. Der Rumpf ist nun komplett fertig (Motorhaube, Fahrwerk, Kabinenhaube, Radkappen Motorhaube).
Nun schaue ich das ich bis Mitte nächster Woche die Flächen noch fertig bekomme und dann ist das meiste auch schon wieder geschehen.
Die Lackierung soll noch leichter sein als die der ersten Katana, wobei da ja schon kaum Mehrgewicht zu verzeichen war. Aber der Roland hat es geschafft durch eine andere Vorgehensweise noch ein paar Gramm rauszufuchsen. Und der Tiefenglanz ist sowas von gigantisch, ich glaube so wie die glänzt und strahlt und Glatt ist, kann da gar keine Strömung anliegen .

P.S.: das Orange hat in der Sonne wie schon das bei der ersten Katana ein paar super Effekte drin.
Hier mal ein paar Pics von der Entstehung...








02.09.2006

 

Anmerkung:
Höhenruder und Seitenleitwerk wurden von der ersten Katana verwendet, da sie nichts abbekommen haben.

Die selbst hergestellte CFK-Wurzelrippe wurde überlackiert, sieht man eh nicht und ich hatte keine Lust mehr abzukleben.

In den Höhenrudern werkeln 4x 5945mg. Es ist bekannt, dass die Servos mit der Zeit Spiel bekommen, jedoch lässt sich dieses eliminieren, da pro Seite 2 Servos vorhanden sind.

Ausschlag bekomme ich nach leichter Nacharbeit an der Hohlkehlenschlitzen nun bis zu 60°, das sollte für alles reichen.

Die Servos haben einen 3mm CFK-Arm in den ein Aluarm eingepasst ist. Bei der kompletten Anlenkung verwende ich ausschließlich die M3 Kugelköpfe von Toni Clarks Hydro-Mount-System für den ZG62, diese sind sehr massiv und robust. Ausgeschlagen ist mir hier noch keiner. Diese Kugelköpfe sind nicht ganz billig, aber gerade bei solchen Sachen wie Anlenkung sollte man nicht sparen.

Verbunden sind die Gestänge mit einer durchgehenden M3 Gewindestange.





16.09.2006

 

Und weiter mit ein paar Bildern.

Die Kabinenhaube ist noch nicht drauf, da sich mein Lackierer mal wieder eine Idee hat einfallen lassen. Diese gefällt mir sehr gut und bringt noch mehr Kontrast in die Kabinenhaube, aber vorneweg, das Alugewebe schaut saugeil aus zu dem Design, 10x besser als die CFK Haube.
Die Flächen werden auch noch schöner wie die ersten, es kommt nun eine Kleinigkeit auch auf die Unterseite.


Gestern habe ich die Zwangsbeatmung für die Zylinder angebracht. Langwierige Arbeit bis das Zeugs passend sitzt, aber es ist sehr gut rausgekomen und die Wirkung ist extrem deutlich! Die Luftweiser bestehen aus Balsaholz, behandelt mit Graniteffekt Spray.


17.09.2006

 

Der Innenausbau ist komplett fertig und funktionsbereit, lediglich die ganzen Servos sind noch zu programmieren. Der Ausbau ist eigentlich bis auf ein paar minimale Änderungen der Spanten identisch mit dem der ersten Katana, ich habe hier nicht mehr viel entdeckt was ich für mich besser machen könnte.


Unten noch ein Bild vom Höhenleitwerk, dieses ist ja noch das alte von der ersten Maschine, jedoch passt es absolut perfekt, saugend und spielfrei in die neue Steckung. Hier hatte ich anfangs Bedenken, ob das alte Leitwerk zum neuen Rumpf passt, aber wie man auf den Fotos sehen kann gibts hier keinen Grund zur Sorge. Leider wirds nicht so schön Spaltfrei bleiben, da noch 1 mm Schaumstoff/Flies zwischen Rumpf und Höhenruder angebrachtwird, damit es nicht scheppert oder den Lack zerkratzt.


Noch ein Bild vom Motor, eigentlich gedacht für Klaus S. *g* Hier sieht man, das man bei belieben mit den Dämpfer ganz nach vorne fahren kann und nichts im weg ist ;-)


Eine Rumpfansaugung ist noch nicht realisiert, jedoch bin ich gerade dabei etwas zu erstellen. Ist aber ein größerer Aufwnd, darum werden die ersten Flüge so stattfinden.


Eine Überraschung gab es für mich noch. Danke nochmals an Roland für seine unendlich Mühe und Sorgfalt bei der Lackierung meiner Katty.


Der Spinner ist wirklich das Tüpfelchen auf dem i.



 

Nützliches:

 

In der Rubrik Praxis findet sich allerlei Nützliches für den ambitionierten Modellbauer, wie z.B.:

 

Eine Anleitung zum Ski selber bauen.

 

Wie man Akkus inline verlötet.

 

Ein Baubericht einer Katana der Fa. Krill mit 3m Spannweite.

 

Der Bau eines Werkzeugständers für Dremel-Werkzeuge

 

Ein Vorschlag für eine Lipo-Heizbox

 

 

Dies ist nur ein Auszug dessen, was ihr hier findet. Einfach im Menü links auf Nützliches klicken und dann schauen was von Interesse wäre.

 

Viel Spaß beim Surfen.

 

 
 

www.modellfliegerclub-ostrachtal.de

infos@mfc-ostrachtal.de