Mitglied im Deutschen Modellflieger Verband  

 

 

 

 
 

 

Copyright © 1996 Gerald Lehr

 

 

Bau einer 3m Katana von Krill - Teil 13

Gebhard Albrecht

 


Änderungen:

 

05.02.2007

 

Radkappen leicht abgeändert

 

Eine kleine Änderung habe ich erst mal bei den Radpuschen unternommen. Jedesmal wenn ich daheim die Kiste auslade und abstelle habe ich immer eine große Sauerei auf dem Boden. Beim Rollen auf z.B. frsich gemähtem Rasen füllen sich die Radpuschen zunehmend mit Schnittgut und anderen Sachen was es so gibt. Da wollte ich etwas Abhilfe schaffen.
Also die Kappen untenrum großzügig ausgefräst, nun sollten die Radkappen nicht mehr als Grasauffangbehältnis dienen, und noch das ein oder andere Gramm ist auch noch gespart.

 

06.02.2007

 

Zusätzlicher Spant

 

Des weiteren habe ich nun einen zusätzlichen Herex / CFK Spant in den hinteren Bereich des Rumpfes, sowie 2 Lagen Gewebe eingearbeitet. Der Spant stützt den Rumpf nochmals etwas mehr ab, um den Trommeleffekt im Betrieb etwas zu mindern. Ich hätte an dieser Stelle auch einen kompletten Ringspant anfertigen können, jedoch reicht es mir so vollkommen. Hauptsächlich ging es mir um die Rumpfunterseite, bzw. Servokabel.
Ein weiterer Grund für den Spant und die Gewebeverstärkungist, dass dies der Bereichist wo das Modell beim Transportieren in der Halterung liegt.

 

13.02.2007

 

Wenn mir was nicht passt, dann halt nochmals...


So, wem fällt was auf am ersten Bild ? Abgesehen davon das da die BMBs fehlen ;-)
Jepp, genau, der vordere Tankpsant hat sich verabschieden müssen... !!! ;-)

Grund: Ich baue gerade die ganze Smokesachen ein, genaueres dazu dann in wenigen Tagen.

Ich habe den alten vorderen Tankspant ausgefräst und gegen einen neuen, fast identischen ersetzt. Der alte Spant war zwar ganz gut, aber ich hatte da meine Bedenken ob er den bevorstehenden Belastungen standhält. Der Spant war nicht das Problem, sondern die Verklebefläche am Rumpf. Diese habe ich damals aus welchen Gründen auch immer ziemlich zierlich dimensioniert. Die Fläche mit der der Spant verklebt wurde betrug auf beiden Seiten nur 4,5cm. Dadurch, das jetzt der zweite Tank mit Smokeöl gefüllt wird und im Flug teils sehr hohe G-Belastungen auftreten, war mir das nicht ganz geheuer ob es da nicht das Herex abreißt. Gut es hätte vielleicht gehalten, aber wenn mir etwas nicht passt und ich ein ungutes Gefühl habe, kenne ich da nix, also raus damit !!!

Der neue Spant ist identisch, jedoch wie zu sehen sind die Stege zur Verklebung am Rumpf auf das ca. 2,5 fache vergrößert. Weiter nach oben bis zur Kabinenhaubenauflage erweitert, ebenso deutlich mehr nach unten geführt an die Holzscheibe wo die Fläche befestigt wird. Jetzt wird die Kraft besser in Rumpfseitenwand eingeleitet, auch tatkräftige Versuche mit ordentlich Kraft dran zu ziehen, zeigten eine deutliche Verbesserung. Bei der alten Version und Krafteinwirkug von Hand gab die Rumpfseitenwand (Herexlaminat)dementsprechend nach. Jetzt bin ich zufrieden und das ungute Gefühl, fühlt sich doch gleich viel sicherer an ;-)





Hier nochmals ein Bild wie der alte Spant ausgesehen hat.....

 

Und noch etwas!

 

Was in meinem Baubericht noch nicht zu sehen war....

Die Anbringung des Zündakküs, sowie die Kabelführung des Digi Schalters. Der Zündakku sitzt genau unter der Zündung, beide (Zündung und Akku) werden durch die selben Kabelbinder an Ort und Stelle gehalten. Die Kabel zum Schalter sowie ein separater Ladeanschluss für den Zündakku wurden mittels der bewährten Tygonschlauchaufschlitzmethode befestigt.

 

16.02.2007

 

Smokepumpe


Gerade kam ich direkt von Bernd Albinger nach Hause, ich habe bei Ihm meine neue Smokepumpe APS 600 geholt.
Diese Pumpe ist der absolute Hammer, möchte behaupten das Beste was momentan auf dem Markt ist. Bernd hat mir viel erklärt und was noch viel besser war, die Pumpe gleich mal auf einem Prüfstand mit Manomoneter etc. vorgeführt. Hierbei konnte man die Vorteile sehen im Vergleich zu anderen günstigeren Pumpe die hier versagten. Zwar ist die Pumpe etwas teurer, dafür bekommt man aber absolute TOP Ware die funktioniert und vorallem überzeugt, andere Pumpen wollten schon bei geringem Gegendruck (wir sprechen hier von deutlich unter 1Bar) gar nichts mehr pumpen. Die APS macht selbst bei einem Widerstand von mehreren Bar nicht schlapp. Und als ich gesehen habe was alleine 20cm Leitung fürs Smokeöl so an Widerstand produzieren...
Die Pumpe ist natürlich regelbar, dazukommend noch die Endpunkte der Pumpe über einen Taster auf der Platine einlernbar. Hinzukommend das geringe Gewicht von nur 79g und Empfängerstromversorgung oder externer Akku über einen Jumper wählbar. Ich bin absolut begeistert von dem SAHNESTÜCK.

Ich kann jedem nur empfehlen lieber ein paar €-ros mehr auszugeben, dafür bekommt man aber dementsprechenes.
Als optionales Zubehör kann man noch ein Ventil ordern, das dafür sorgt, das bei einem nicht leergesmokten Tank die Soße nicht über die Pumpe in die Dämpfer läuft. Das ist nämlich bei jeder Pumpe der Fall - diese Pumpen pumpen (beschleunigen den Ölfluß) zwar, halten aber im Stillstand das Öl nicht zurück. Desweiteren wird dadurch das Nachrauchen vermieden.



www.aps-pumpsystems.de

17.02.2007

 

Neue Generation 3D Dämpfer

 

So, wieder ist neue Ware für die Katana eingetroffen.
Heute habe ich wieder ein super sauber verpacktes Paket bekommen, der Inhalt natürlich ebenso gut ;-)

Es sind neue Dämpfer für meine Katana, allerding nicht die selben Dämpfer die ich vorher hatte, also die 70er XL, sondern eine NEUE Dämpfergeneration aus dem Hause BMB.
Genauer gesagt sind es die 70XL 3D Dämpfer, diese sollen speziell fürs 3D fliegen im unteren und mittlerem Drehzahlbereich noch agiler in der Gasannahme sein, desweitern wurde noch eine kleine Leistungssteigerung zu den "normalen" Dämpfern erzielt. Das neue System basiert auf einem 5 Kammersystem, wovon ich mir ebenfalls noch erhoffe noch etwas leiser zu werden.

Schon das letzte BMB System hat mich völlig in allen Punkten überzeugt, dieses soll aber nochmals ein Tick besser sein. Ich kann es kaum erwarten dieses System in Betrieb zu nehmen, ich werde dann darüber berichten. ( Zahlen, Daten, Fakten).

Fertigungstechnisch - allererste Sahne - keine Nieten mehr, sauber verputzt und gefertigt dazu noch ein Leichtgewicht - was will man mehr

 

Krümmer modifiziert

 

Die Herstellung der Smokeeinspritzung in die Krümmer ist eigentlich fertigungtechnisch nichts Besonderes und schnell erledigt. In die Edelstahlrümmer lediglich ein Loch bohren und ein Rohr einlöten (Hartlöten versteht sich hier ;-).
Die Rohre gehen aber nicht einfach rein und gut ist, das Ende des Rohres im Inneren ist nämlich zugelötet, dann wurden jeweils 3 Bohrungen Durchmesser 0,7mm in die Wandung des Rohres gebohrt. Durch die 3 kleinen Bohrungen wird das Öl besser zerstäubt und verdampft auch besser.
Die Lötarbeit ist mit Lötstab und Gasbrenner eine Arbeit von 2 Minuten, anschließend die Krümmer noch reinigen ( bürsten ) und auch das wäre geschafft



 

Nützliches:

 

In der Rubrik Praxis findet sich allerlei Nützliches für den ambitionierten Modellbauer, wie z.B.:

 

Eine Anleitung zum Ski selber bauen.

 

Wie man Akkus inline verlötet.

 

Ein Baubericht einer Katana der Fa. Krill mit 3m Spannweite.

 

Der Bau eines Werkzeugständers für Dremel-Werkzeuge

 

Ein Vorschlag für eine Lipo-Heizbox

 

 

Dies ist nur ein Auszug dessen, was ihr hier findet. Einfach im Menü links auf Nützliches klicken und dann schauen was von Interesse wäre.

 

Viel Spaß beim Surfen.

 

 
 

www.modellfliegerclub-ostrachtal.de

infos@mfc-ostrachtal.de