Mitglied im Deutschen Modellflieger Verband  

 

 

 

 
 

 

Copyright © 1996 Gerald Lehr

 

 

 

Senderpult für Multiplex Royal Evo

 

Irgendwie war ich mal wieder in ebay unterwegs ohne etwas spezielles zu suchen. Und irgendwie landete ich bei den verschiedenen Sendern. Auf jeden Fall fiel mir diese Seite von Günther Grund auf. Da gibt es Pulte für fast alle Sender am Markt und natürlich auch ein passendes für meine Evo 9. Und schon hatte ich ich mich in mein neues Senderpult verliebt. Der Preis war moderat, 27 Euro incl. Versand, die Qualität schien ok und außerdem gefiel mir dieses Pult. Kurzentschlossen bestellte ich das Pult. Nachfolgend ein kurzer Bericht und die Änderungen meinerseits:



Schon zwei Tage nach meiner Bestellung war das Päckchen da. Super ebay-Verkäufer kann ich da nur sagen !!


Ruckizucki war das Päckchen auf und ich war wirklich erstaunt wie sauber der Inhalt verpackt war. Alle Hochachtung.


Komplett ausgepackt sieht das dann so aus.


Der Schrauben- und Zubehörsatz ist mehr als vollständig. Ersatz ist vorhanden, danke an den Verkäufer der hier nicht knausert.


Nachdem nun alles inspiziert war, ging es ans erste Mal zusammenbauen.


So siehts von unten aus - die Hutmuttern als Füße sind eine gute Idee.


Komplett zusammengeschraubt - sieht schon super aus.


Aber ich will ja mehr - also muss das Pult mit Kohle bezogen werden - schauen wir mal. Hier die Vorbereitungen. Das Kohlegewebe wurde mit Überstand ausgeschnitten. An dieser Stelle muss ich ich ein ganz dickes Dankeschön an Hans loslassen, der mir das gemacht hat. Ich hatte bis dahin noch keine Ahung wie man so etwas macht. Danke Hans.


Hier wird das Gewebe getränkt.


Und hier die zu laminierenden Teile mit Harz eingestrichen.


Jetzt sieht es aus wie ein Teddybär, aber es wird ein Senderpult. Um nichts zu verschwenden hat Hans noch ein Brettchen dazugelegt, welches später als Servobrett oder so verwendet wird.


Alles ist mit Harz getränkt, aufeinander gelegt und somit fertig zum Pressen. Man sieht Hans wie er alles perfekt macht. Vier Schraubzwingen pressen gut und gute alte Kaminsteine geben das nötige Gewicht. In 24 Stunden sehe ich endlich das Ergebnis.


Nach dem Entfernen der Gewichte und der Schraubzwingen wurden die Teile grob ausgeschnitten.


Die Berabeitung schreitet voran, nur der elende Staub ist allgegenwärtig. Hier sollte man auf jeden Fall eine Atemschutzmaske tragen.


Fertig getrennt und geschliffen, der Arbeitsplatz wieder aufgeräumt und der Staubsauger hat den Schleifstaub inhaliert .


Fertig montiert, sieht schon edel aus.


Komplett mit Sender. Der Tragekomfort ist gut, auch die Handauflagen fühlen sich angenehm an. Diese bestehen aus Hartschaum und werden mit doppelseitigem Klebeband oder Kontaktkleber auf das Pult aufgeklebt. Des weiteren habe ich alle Verschraubungen mit Schraubensicherungslack gesichert. Wenn jetzt das Wetter besser wird, wird sich die Alltagstauglichkeit schnell zeigen.

 

Nützliches:

 

In der Rubrik Praxis findet sich allerlei Nützliches für den ambitionierten Modellbauer, wie z.B.:

 

Eine Anleitung zum Ski selber bauen.

 

Wie man Akkus inline verlötet.

 

Ein Baubericht einer Katana der Fa. Krill mit 3m Spannweite.

 

Der Bau eines Werkzeugständers für Dremel-Werkzeuge

 

Ein Vorschlag für eine Lipo-Heizbox

 

 

Dies ist nur ein Auszug dessen, was ihr hier findet. Einfach im Menü links auf Nützliches klicken und dann schauen was von Interesse wäre.

 

Viel Spaß beim Surfen.

 

 
 

www.modellfliegerclub-ostrachtal.de

infos@mfc-ostrachtal.de